Katzen zeichnen - Basics

Ein beliebtes Thema für (Kurz-)Besucher meines Blogs scheint das Thema “Katzen zeichnen” zu sein. Entsprechend habe ich mich entschieden, dieses Thema direkt im zweiten Beitrag meiner kleinen Reihe “Zeichnen lernen” aufzunehmen.

Welcher Stil darf es sein?

Katzen zeichnen - Beispiele

Es ist prinzipiell erstmal egal, ob ihr Katzen nun eher naturalistisch nach realem Vorbild zeichnen wollt, oder etwa in vereinfachter Form für einen Comic oder Cartoon. Der Möglichkeiten gibt es schließlich viele. Egal welchen Detailgrad ihr am Ende anstrebt, der erste Schritt ist immer gleich.

 

Grundformen erkennen

In meinem ersten Post zum Thema “Zeichnen lernen” habe ich bereits betont, wie wichtig das Erkennen von Grundformen ist. Das gult auch für das Zeichnen von Katzen.

Da wir selbst zwei Katzen besitzen, habe ich euch ein paar Fotos mitgebracht und die dahinter liegenden Grundformen über die Bilder zeichnet. Die Formen sind nicht immer perfekt zu erkennen, da sie durch das Fell teilweise versteckt werden. Man sollte es sich dennoch zur Gewohnheit machen, um ein Gefühl für die Form zu entwickeln.

Hier die Gegenüberstellung von Foto und Skizze aus dem Video:

Katzen zeichnen - Grundformen Katze nach vorn gebeugt

Katzen zeichnen - Grundformen Katze sitzend

Katzen zeichnen - Grundformen Katze stehend

 

Vereinfachte Anatomie für Katzen

Was sich hinter dem Erkennen der Grundformen verbirgt, ist schlussendlich natürlich eine Abstraktion der Anatomie der Katze. Ihr müsst dabei nun nicht die Bezeichnungen aller Muskeln und Knochen kennen, doch ein Grundverständnis darüber, wie die Gelenke der Gliedmaßen funktionieren und wie die Schulterblätter sitzen, wird euch beim Erkennen der Grundformen helfen.

Hier findet ihr beispielsweise eine Illustration des Skeletts einer Katze: “Stock medical veterinary illustration

Versuchen wir das noch einmal anhand eines Fotos vereinfacht anzuwenden:

Katzen zeichnen - vereinfachte Anatomie von Katzen

Besonders wenn ihr digital zeichnet, habt ihr den unschlagbaren Vorteil, eure schematische Vorzeichnung auf einer eigenen Ebene zu machen, die ihr später einfach ausblenden könnt. Wie viele Details ihr euch analog vorzeichnet, liegt natürlich in eurem Ermessen.

Das Thema Anatomie ist immer eine Herausforderung und man muss das Wissen regelmäßig auffrischen, um sich nicht zu verrennen. Wenn ihr selbst Katzen habt, beobachtet einmal, wie eure Katze sich bewegt und läuft. Wenn ihr sie streichend oder auf dem Arm habt, fühlt einfach mal die Pfötchen, die Schulterblätter etc.

Anmerkung: In der letzten Zeichnung sind ein paar Linien am Po beim Übergang zum Schwanz von den Überschneidungen her nicht sauber. So wäre es richtiger gewesen:

Korrektur Schwanzansatz

Hat euch dieser kleine Einstieg in das Zeichnen von Katzen geholfen? Dann würde ich mich freuen, wenn ihr euch einen Moment Zeit nehmt, und mir einen Kommentar hinterlassen würdet. 🙂

Dieser Post erschien ursprünglich in meinem alten persönlichen Blog unter blog.chrissi25.de

Katzen zeichnen – Basics
Tagged on:     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zum Thema