Der ein oder andere von euch kennt das Problem vielleicht. Man kramt alte Farben hervor und stellt fest, dass sie eingetrocknet sind. Zeichentusche, die sehr lange steht, fängt mitunter an zu klumpen und Fäden zu ziehen.

Ich habe mir im Studium, es muss so 2008 gewesen sein, ein größeres Gläschen (50 ml) Ausziehtusche von Rohrer & Klingner gekauft. Da ich seit Ende meines Studiums nur noch wenig Tusche nutze, musste ich schließlich irgendwann feststellen, dass sie Fäden zog.

Als ich tiefer in das Glas tauchte, merkte ich auch, dass da etwas verklumpt war. Das frustrierte mich natürlich ein wenig, denn die Tusche war nicht allzu billig gewesen und vor allem wollte ich sie gerade NUTZEN.

Der Rettungsversuch

Am letzten Wochenende ging es mir nun wieder ähnlich. Nach Ewigkeiten hatte ich endlich den Schraubverschluss des Gläschens abgekriegt, der über die Zeit schon wieder total angeklebt war. Ich erinnerte mich nun an einen Tipp eines Bekannten Zeichners.

Man nehme:

  • ein längeres Holzstäbchen zum Rühren
  • etwas Wasser
  • Schmierpapier

Verklumpte Tusche retten

Rührt zunächst vorsichtig mit dem Holzstäbchen um, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, wie viel da verklumpt ist. Gebt dann vorsichtig – je nach Menge der Tusche – etwas Wasser hinzu. Ich habe extra etwas warmes Wasser genommen, da ich mir immer einbilde, dass die Moleküle dann ja in Bewegung sind und sich besser vermischen können. 😉

Nun weiter vorsichtig umrühren und immer wieder prüfen, ob die Tusche noch Fäden zieht. Ruhig auch mal ein paar Striche auf Schmierpapier wagen, um sicher zu gehen, dass die Tusche noch deckt. Sie soll schließlich nicht zu dünn werden.

Tusche ist nicht gleich Tusche

Wenn ihr ein ähnliches Problem habt, muss euch klar sein: Tusche ist nicht gleich Tusche. Je nach Zusammensetzung kann das Verdünnen funktionieren – oder auch nicht. Die Ausziehtusche von Rohrer & Klingner verträgt wohl ein wenig Wasser, doch dass muss für andere Hersteller nicht zwingend auch so sein.

Solltet ihr eure Tusche jedoch anderenfalls sowieso wegwerfen, tut euch ein Versuch natürlich nicht weh.

Ich für meinen Teil hatte anschließend keine nennenswerten Probleme beim Zeichnen mit der Tusche.

Dieser Post erschien ursprünglich in meinem alten persönlichen Blog unter blog.chrissi25.de

Verklumpte Tusche retten
Tagged on:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ähnliche Beiträge