Am Samstag waren mein Mann und ich in der Stadt. Auf unserer Liste standen diverse Dinge, wie etwa Hausschuhe, Druckerpatrone oder Shirts einkaufen. Doch ich wollte unbedingt auch einen Moment Zeit, um das Rathaus von Hannover zu fotografieren und bei dieser Gelegenheit mein neues Stativ mal außerhalb der eigenen vier Wände auszuprobieren.

Da ich sonst reichlich unvorbereitet war, fotografierte ich zunächst vor allem den Springbrunnen vor dem Rathaus. Relativ spontan entschied ich mich dann, eine Belichtungsreihe des Rathauses zu machen. Dabei ging ich recht intuitiv vor, ohne mir Werte zu notieren, sodass die Belichtungsreihe nicht gleichmäßig ist.

Belichtungsreihe Hannover Rathaus

Man sieht, dass aufgrund des etwas grauen Himmels jedes dieser Fotos allein leider nicht richtig wirkt und eher trist aussieht. Zurück zu Hause habe ich dann am Abend versucht, diese zu einem HDR-Bild zu rendern. Da mir hierbei jegliche Übung fehlt, musste ich zunächst suchen, wie das in Photoshop wohl ginge. Bei den Einstellungen ließ ich mich wieder komplett von meinem Bauchgefühl leiten.

Rathaus Hannover HDR

Durch die Touristen, die dort ständig herum liefen, ergab das Rendering einige Geistfiguren, die ich wohl hätte irgendwie retuschieren können. Doch auch unabhängig von diesen Geistern bin ich noch nicht recht überzeugt vom Ergebnis, sodass ich gleich noch eine Farbreduzierte Variante anlegte.

Rathaus Hannover Sepia

Ich denke, bei meinem nächsten Versuch muss ich mich unbedingt besser vorbereiten.

Gute Vorsätze für das nächste Mal.

  • Motiv und Ausschnitt bewusster wählen (Frontal hätte das hier sicher mehr hergemacht)
  • Ordentliches Wetter wählen
  • Belichtungsreihe planen (3 überbelichtet, 3 unterbelichtet, 1 normal – alle möglichst mit gleicher Blende)
  • Fotografie im RAW-Format

Dieser Post erschien ursprünglich in meinem alten persönlichen Blog unter blog.chrissi25.de

Versuch einer Belichtungsreihe
Tagged on:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ähnliche Beiträge