Wenn ich mit meiner Zeichnerei Geld verdienen will, bin ich dann Freiberufler oder Gewerbe Treibender? Diese Frage lässt sich nicht so ohne weiteres pauschal beantworten.

Freiberufler vs. Gewerbe

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, mit einem Handwerk Geld zu verdienen: Die Dienstleistung einem Dritten anbieten und sich dafür bezahlen lassen, oder eigene Produkte entwickeln.

Da ich meinen eigentlichen Job nicht an den Nagel hängen will und es mir lediglich um eine nebenberufliche Tätigkeit geht, ist meine Zeit natürlich eher beschränkt. Ich will für den Start also erstmal versuchen, eigene Dinge zu verkaufen. Würde ich nun endlich mal eine grafische Novelle oder ein Kinderbuch auf die Beine kriegen, so wäre ich Freiberufler. Wenn ich meine Zeichnungen allerdings auf Produkte drucken lasse und diese Verkaufe bzw. eine Provision erhalte, so rutscht man auch als Illustrator schnell in eine gewerbliche Tätigkeit.

Der Illustrator ist einer der Freiberufe und die Dienstleistungstätigkeit, zum Beispiel für Verlage, gehört zu den freiberuflichen Tätigkeiten. Auch sein eigenes Buch zu schreiben/illustrieren würde dazu gehören.

Der Verkauf von Drucken oder anderen Produkten ist jedoch ein Gewerbe und erfordert – auch nebenberuflich – eine Anmeldung beim Gewerbeamt.

Anmeldung Gewerbe

Ich habe im Mai also den Kontakt zur Personalabteilung und meinem direkten Vorgesetzten gesucht, um die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu klären. Dies sah mein Arbeitsvertrag so vor, doch selbst, wenn dem nicht so ist, macht es Sinn, seinen Arbeitgeber zu informieren.

Warum ist das gewollt? Zum Einen ist es nicht gestattet, dem eigenen Arbeitgeber Konkurrenz zu machen und zum Anderen ist euer Arbeitgeber für die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes verpflichtet.

Nach der schriftlichen Bestätigung machte ich mich also auf den Weg zum Gewerbeamt. Das Anmeldeformular von einer Seite hatte ich bereits zu Hause ausgefüllt. Wir sprachen vor Ort alles noch einmal durch und nach einer Gebühr von 36 EUR erhielt ich die Bestätigung für die Anmeldung. Ab sofort konnte ich loslegen. Und das tat ich.

Anmeldung bei Spreadshirt

Als ersten Schritt habe ich mir vorgenommen, bei Spreadshirt 100 Designs hoch zu laden. Beginnend mit bestehenden Illustrationen hin zum Entwurf neuer Illustrationen. Möglichst viele verschiedene Dinge, um auszutesten, was sich möglicher Weise verkauft – oder auch nicht.

Bei Spreadshirt erhält man eine Provision für jeden Verkauf, auf dem das eigene Design drauf ist. Diese Provision kann man selbst festlegen und sie wird dann auf den Basispreis aufgeschlagen. Ich stelle momentan zwischen 1 und 3 EUR je nach Komplexität des Designs ein. Ob es passt, wird die Zeit zeigen.

In meinem nächsten Post für diese kleine Serie werde ich euch mehr über meine bisherigen Erfahrungen mit Spreadshirt erzählen.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr bereits auf dem Weg, mit eurem kreativen Schaffen etwas Geld dazu zu verdienen? Ist eure Tätigkeit eher freiberuflich oder gewerblich? 

Nebenberuflich selbstständig als Illustrator

2 thoughts on “Nebenberuflich selbstständig als Illustrator

  • 3 December 2017 at 10:17
    Permalink

    Hey Christina,
    das mit Spreadshirt hört sich spannend an. Ich muss mir das gleich mal anschauen.
    “Provisionssachen” können interessant sein, aber leider sind die meisten davon nur auf dem Papier was wert…
    Aber dieses Thema interessiert mich!
    Danke für den Anstoß

    Schönen 1.Advent 🙂
    LG
    Martin

    Reply
    • 8 December 2017 at 09:01
      Permalink

      Hallo Martin,
      danke für dein Feedback. Bei den “Provisionssachen” ist natürlich eine ziemliche Spanne drin. Man kann nichts verdienen, weil man einfach nicht den Geschmack der Leute trifft oder plötzlich mit einem Design ganz viel. Über alle Aufwände hinweg, kommt man dann ohne ausreichende Bekanntheit auf keinen Stundensatz, der mit Auftragsarbeit zu erreichen wäre.
      Da es hier aber um nebenberufliche Selbstständigkeit geht, kann man sich ein wenig ausprobieren. 🙂
      Mehr dann in einem späteren Blogpost. 😉

      Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit.

      Viele Grüße
      Christina

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ähnliche Beiträge