Tief im Wald findet man zuweilen viele Lebewesen, die sich vor den Menschen verbergen. Unter Ihnen die Waldgnome, welche sich allzu gern unter den großen Schirmen von Pilzen verstecken und sich aus kleinem Geäst ihre Behausungen bauen.

Sie schlafen vor allem tagsüber und werden erst mit der Dämmerung aktiv. Da sehen die Menschen am schlechtesten und im Schutz der immer dunkler werdenden Schatten, fühlen sie sich einfach am Wohlsten.

Waldgnome tragen auch keine Schuhe, denn sie lieben es, den Sand zwischen den zehen zu spühren. Mit ihren kurzen Beinen können sie nicht besonders schnell rennen, aber umso besser klettern.

Waldgnom-Frau im Unterholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.