Wer mir auf Instagram folgt, hat es vermutlich bereits mitbekommen. Im letzten Monat – konkret am 8. Februar – erlag die Künstlerin Qing Han – auf Instagram unter qinniart bekannt – aus Kanada ihrer Krankheit. Am 21. März wäre sie 30 geworden.

Wer ist Qinni?

Sie zeichnete vor allem Mädchen im Manga/Anime Stil und schuf mit dem wiederkehrenden Galaxie und Sternenthema 2016 sogar einen eigenen Make Up Trend.

In 2015 hatte sie erste gesundheitliche Probleme mit dem Herzen, die in eine offene Herz-OP mündeten. Der wiederum 2 Folge-OPs folgten. Diese Entwicklung beeinflusste nachhaltig ihre Zeichnungen. Sie wurden trauriger, fragiler und nahmen ihre Sorgen um die Herz-OP auf. Aus Narben ließ sie Blumen und andere Pflanzen wachsen.

In einem ihrer Beiträge schreibt sie, dass es ihr schwer fällt zu weinen und daher die Mädchen in ihren Zeichnungen für sie weinen.

Im Sommer 2017 kommt es erneut zu Problemen mit ihrem Herzen. Im Frühjahr 2018 muss sie wieder ins Krankenhaus und sich auf eine erneute HerzOP einstellen. Dies löst eine Überarbeitung einer – wie ich finde – ihrer düstesten Zeichnungen aus.

Sie schafft auch die 4. OP und wird im April 2018 nach Hause entlassen.

Doch so richtig besser geht es ihr nicht und die Ärzte suchen bis dahin vergeblich nach der Ursache und Möglichkeiten, zu helfen. Eine sehr ermürbende Situation.

Ende 2019 meldet sie sich nach einem erneuten Krankenhausaufenthalt. Sie wartet auf Diagnoseergebnisse. Am 30.12.2019 informiert sie ihre Fangemeinde über die Krebsdiagnose. Gerade in Zusammenspiel mit ihrer Herzkrankheit ist das besonders beängstigend. Sie verliert diesen Kampf nur ca 1,5 Monate später.

#galaxiesforqinni

Die Fangemeinde ist erschüttert und unter #galaxiesforqinni finden sich zu ihren Ehren unzählige Beiträge, die von ihrer Kunst inspiriert wurden. Auch ich fühlte mich wie betäubt, als ich schließlich den Post ihres Bruders las. Ein trauriges Ende für jemanden, der in den letzten Jahren immer wieder um sein Leben kämpfen musste. Und so entstand in meinem Skizzenbuch eines Abends ebenfalls eine von Qinni inspirierte Zeichnung, die ich auch hier gern mit euch teilen möchte.

„Fly with the Stars“ for qinniart

Tribute für qinniart
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.